Saturday, 18 July 2015
31 July 2021
Ein Bericht aus Schloss Schielleiten

Platonischer Sport und iranische Politik

2010 February 02

Ardavan Taheri / Radio Koocheh

a.taheri@koochehmail.com

Die Politik hatte eine ständige Beziehung mit dem Sport. Von den ersten Olympischen Spielen bis hin zu den Olympischen Sommerspielen in Peking 2008. Es ist bis heute nicht zu verleugnen, dass die Politik und politische Strömungen immer einen Einfluss auf sportliche Großereignisse hatten. Ungeachtet der Tatsache ob es sich um die Positionierung eines Machtgefüges gehandelt hat, oder um Aktionismus einer Opposition. Olympische Spiele bieten eine Plattform und diese wird auch ausgenützt. Ein Grundprinzip der antiken olympischen Spiele war, dass nur Sportler daran teilnehmen durften, die „frei“ waren. Sklaven zum Beispiel wurde die Teilnahme untersagt.

Horen sie die  Audio datei  hier

فایل صوتی را از اینجا بشنوید

 

فایل را از این جا دانلود کنید

Platon, berühmter griechischer Philosoph und Gründer der Fundamente der westlichen Philosophie hat sich ständig für Leibeserziehung neben dem mentalen Training interessiert und seine Werke sind unsere Zeugen für sein Interesse an Sport. Möglicherweise ist sein Erbe, welches den Sport manipuliert hat. Ein Erbe von Platon, wer „das gesunde Gehirn in dem gesunden Körper suchte“, wie die Iraner sagen, weil er ein Philosoph, Politikwissenschaftler und Sportler bzw. ein Ringer war

Platon – Alireza Malekian

Das Deutsche Reich hatte auch politische Ziele in den Olympischen Sommerspielen in 1936. Nationalsozialisten versuchten drei Jahre vor dem Polen- Angriff und am Anfang des Zweiten Weltkrieges durch Olympische Spiele eine internationale positive Lage aufzubauen. Die deutschen linksintellektuellen, Emigranten in Frankreich haben eine Boykott- Bewegung gegen das Nazi- Regime organisiert. Luiz Heinrich Mann, deutscher Schriftsteller und älterer Bruder von Thomas Mann sagte in der Konferenz zur Verteidigung der Olympischen Idee am 6. und 7. Juni 1936 in Paris:

„Ein Regime, das sich auf Zwangsarbeit und Massenversklavung stützt; ein Regime, das den Krieg vorbereitet und nur durch verlogene Propaganda existiert, wie soll ein solches Regime den friedlichen Sport und freiheitlichen Sportler respektieren? Glauben Sie mir, diejenigen der internationalen Sportler, die nach Berlin gehen, werden dort nichts anderes sein als Gladiatoren, Gefangene und Spaßmacher eines Diktators, der sich bereits als Herr dieser Welt fühlt.“

Propaganda und wirtschaftliche Vorteile im Sport fasziniert die Politiker, die Macht und Möglichkeit des Missbrauches haben. Sie interessieren sich für Sport, Sportler und Sportswirtschaft bzw. Sportproduktionen. Silvio Berlusconi, italienischer Ministerpräsident und Besitzer des Fußballclubs AC Mailand mit seinen Skandalen ist ein eindrucksvoller mächtiger Mann im Fußball. Mohammad Ali Abadi, Generaldirektor der Organisation des Sportes im Iran hat für den Posten des Generalsekretärs des iranischen Fußball Verbands kandidiert. Diese Kandidatur war gegen FIFA- Gesetzte. Auch das Hochziehen der Bilder vom Führer des Iran- Regimes von iranischen Athleten in den internationalen Wettkämpfen ist ein Missbrauch des Sportes und reine Propaganda.

Aber mein Grund, dass ich im Sport- und Freizeitzentrum Schloss Schielleiten über Politik nachgedacht habe, war ein Anruf. Ein Angestellter der Botschaft der islamischen Republik Iran hat mich angerufen und informiert: „Ali Reza Malekian, Vizeminister des Kultur und islamischen Belehrungsministeriums kommt als Kulturattache des Regimes nach Wien.“

Ardavan Taheri im Schloss Schillleiten)

Ich war im Unterricht für Spezielle Theorie/Trainingslehre. Christian Huber, Vizepräsident des österreichischen Taekwondo Verbandes und internationaler Referee hat über seine sportliche Erinnerungen und erfolgreichen Erfahrungen erzählt. Mein Handy war lautlos und hat geblinkt. Ich bin rasch hinaus gegangen und habe vom Angestellten der Kulturabteilung der iranischen Botschaft, der total nervös war, diese schlechte Nachricht gehört. Ali Reza Malekian, Pressevizeminister und Funktionär der Pressezensur im Kultur und islamischen Belehrungsministerium soll nach Wien kommen.

In den letzten Jahren beobachtete ich die Leistung der Kulturabteilung der Botschaft der islamischen Republik Iran. Ständig war ihre Leistung wie die eines beschränkten Vereines ohne bestimmte und klare Philosophie und Richtlinie. Nun verlieren die Iraner alle ihre verbleibende Ehre mit diesem Sittenrichter der Putschregierung in Österreich

Österreich war Komplize des Deutschen Reiches, aber jetzt kritisiert es die Nazi- und Hitlerverbrechen. Österreich ist mutig und aufrichtig

Eine Lehre in der Taekwondo- Lehrwartausbildung ist Geschichte des Sports. Missbrauch von Sport ist ein wichtiges Thema in diesen Lehren. Lehrwartausbildung ist eine staatliche Ausbildung, die unter der Bundes Sport Akademie stattfindet, eine staatliche Organisation unter dem Bundesministerium für Landesverteidigung und dem Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur. Österreich war Komplize des Deutschen Reiches, aber jetzt kritisiert es die Nazi- und Hitlerverbrechen. Österreich ist mutig und aufrichtig.

«نوشته فوق می تواند نظر نویسنده باشد و الزامن نظر رادیو کوچه نیست»

|

TAGS: , , ,